DOOM: Das Schicksal früher, das Verderben 2016

von David 3 0 vor 2 Jahren am 08.09.2015
© androvid.de / id Software - Bethesda

DOOM, wer kenn es nicht, zumindest meine Generation sollte es kennen. Kurz und knapp unternehmen wir eine Reise in die Vergangenheit und in die Zukunft von DOOM.

In diesen Artikel beleuchten wir knapp, mit versucht wenig Worten und mehr bewegten Bildern, wie sich DOOM seit dem ersten Teil weiterentwickelt hat. Im Jahr 1993 erschien der erste Teil von DOOM. Mit diesem setzten die Entwickler von id Software neue Maßstäbe im Bereich der Computer-Spiele und ebenso erfolgreich war der Titel. Bei uns im Informatikunterricht übrigens auch.

DOOM

Veröffentlicht am 10. Dezember 1993. Entwickelt von id Software und vertrieben von cdv Software in Deutschland. Wurde am 25. Mai 1994 auf den Index gesetzt und am 4. August 2011 wieder von diesem entfernt. Früher setzte man neue Maßstäbe, heute würde man seine Augen verderben.

DOOM 2 (Hell on Earth)

Der zweite Teil von DOOM - DOOM 2: Hell on Earth wurde am 30. September 1994 veröffentlicht und ebenfalls von cdv Software vertrieben. DOOM 2 unterscheidet sich technisch kaum von DOOM (1), also grafisch gesehen. Auch DOOM 2 wurde auf die Liste der jugendgefährdenden Medien (Index) gesetzt und am 4. August 2011 wieder entfernt (Nur die deutsche Fassung).

DOOM 3

Veröffentlicht am 3. August 2004 für Linux, Windows, OS X und Xbox, später auch für PS3 und Xbox 360 (DOOM 3: BFG Edition). Entwickelt von id Software und vertrieben von Activision in Deutschland. DOOM 3 war der erste Ego-Shooter von id Software der in Deutschland nicht indiziert wurde. DOOM 3 unterscheidet sich grafisch erheblich von seinen Vorgängern. Als Engine kam die Doom-3-Engine oder auch „idTech 4“- Engine zum Einsatz, die von id Software komplett neu entwickelt wurde.

DOOM (4) 2016

Der vierte Teil von DOOM, der knapp 12 Jahre auf sich warten ließ, soll im Frühjahr 2016 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen. Erstmals der Breitenmaße präsentiert, wurde der Action-Horror-Shooter auf der QuakeCon 2014 und noch umfangreicher auf der E3 2015 in Los Angeles. DOOM (4) wird auf der neusten id Software-Engine basieren, auf „idTech 6“. Neben dem alt bekannten Singleplayer-Modus wird es ebenfalls einen Multiplayer-Part geben, sowie einen Map-Editor „Snapmap“ mit dem man Solo, Koop- oder Multiplayer-Maps erstellen und teilen kann.

Das war es, natürlich kann man noch viel mehr über DOOM schreiben, aber ich wollte es wie erwähnt kurz und knapp halten. Als Quellen zählen hier Wikipedia, YouTube, die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, Activision, Bethesda Softworks und id Software.

Deine Meinung
Top
3
Her damit
0
Hammergeil
0
Schrott
0
Skandal
0
Sinnlos
0
Kommentar schreiben
Dein Wochenrückblick! Kostenfreier Newsletter, 1x wöchentlich direkt per E-Mail.
Abonnieren
Testbreichte Smartphones, Smartwatchs, VR-Brillen, Konsolen uvm. Suche, Vergleiche und finde das beste Produkt für dich, mit unserer neue Testübersicht. Vergleichs-Tool Merkliste Amazon-Preisverlauf Erst informieren und vergleichen, dann kaufen Öffnen
KATEGORIE