Sony sagt Kinostart von The Interview vorerst ab

von David 2 0 vor 2 Jahren am 18.12.2014
© Sony Pictures

Wer sich auf die Nordkoreanische-Komödie The Interview gefreut hat, den muss ich zunächst enttäuschen, Sony hat den Kinostart auf unbestimmte Zeit verschoben und das aus berechtigten gründen.

Sony wurde in der Vergangen wiederholt Opfer von Hackerangriffen, bei welchen Unmengen an Daten von Sony Pictures gestohlen wurden, man spricht hier von rund 100 TB, unter anderem Mitarbeiter-Daten, unveröffentlichtes Filmmaterial uvm.

Bei den Hackern handelte es sich um die Guardians of Peace (GOP), die Sony angeblich nur aus einem Grund digital Angreifen, sie wollen verhindern das der Film "The Interview" nie veröffentlicht wird. GOP geht dabei sehr drastisch vor, sie bedrohen Sony-Mitarbeiten und drohen mit Terroranschlägen an Orten wo der Film auch immer gezeigt wird.

Daraufhin wurde die Prämiere des Films in New York abgesagt und diverse Kino-Ketten in den USA strichen den Film aus ihrem Programm. Kurzerhand zieht Sony jetzt die Reißleine und verschiebt die Veröffentlichung des Films auf unbestimmte Zeit.

Meiner Meinung nach ist das harter Tobak mit was sich Sony da auseinander setzten muss. Der Schritt ist aber vollkommen richtig, besonders wenn man bedenkt das GOP mit Anschlägen wie die des 11. Septembers droht.

Deine Meinung
Top
0
Her damit
0
Hammergeil
0
Schrott
0
Skandal
2
Sinnlos
0
Kommentar schreiben
KATEGORIE
PASSENDES