Star Wars Battlefront 2 angespielt - Test

von David 3 0 vor 5 Monaten am 22.12.2017
© Electronic Arts

Ich haben Star Wars Battlefront 2 getestet und sagen euch hier, was ich vom neusten Battlefront-Teil halte.

EA hatte es nach der ersten Beta von Star Wars Battlefront 2 nicht ganz einfach. Denn neue Mechanismen im Spiel riefen regelrecht nach Pay-to-Win im Multiplayer, was die Community in Aufruhr versetzte.

Was ich von Star Wars Battlefront 2 halten und wie ich die Kontroverse sehen, erfahrt ihr hier in meinem Test zu Battlefront 2. Starten wir aber zunächst beim Singleplayer.

Singleplayer

Im letzten Battlefront-Teil schmerzlich vermisst und mit dem neusten Ableger nun nachgereicht – der Singleplayer-Modus. Dieser erzählt die Geschichte zwischen Episode 7 und dem neusten Krieg der Sterne-Teil: Episode 8 – die letzten Jedi.

Ich möchte hier nicht viel Spoiler, aber sie ist in meinen Augen sehr abwechslungsreich und bringt eine spannende Wendungen mit sich. Sie ist ein weiterer schöner Lückenfüller zwischen Episode 7 und 8.

Zunächst, und das zieht sich durch die ganze Story, spielt ihr Iden, eine Offizierin und die Kommandeurin des Inferno-Trupps. Wir spielen also auf der Seite des Imperiums und das mit voller Überzeugung zur Sache.

Zwischenzeitlich, also immer mal wieder, schlüpfen wir in die Rolle anderer großer Charaktere, wie Luke Skywalker, Han Solo oder Prinzessin Leia. Diese Eigenschaft der Kampagne ist nicht nur gut für die Story, da sie abwechslungsreicher wird, sondern auch für den Multiplayer, da wir diese Charaktere nämlich auch dort spielen können.

Wir schießen mit verschiedenen Blastern, kämpfen mit dem Lichtschwert und fliegen diverse Raumschiffe.

Den Singleplayer kann man daher auch ein stückweit als spannendes Tutorial sehen, bevor man in die Multiplayer-Schlacht zieht. Für Shooter-Frischlinge also nur zu empfehlen.

Ich persönlich habe die Kampagne auf „Einfach“ durchgespielt, da sie recht Linear ist und mir es eher auf die Story ankam und nicht auf unendliche Wellen von Gegnern. Ich wollte einfach gut unterhalten werden, habe die Herausforderung also nicht gesucht, da es die Story nur unnötig in die Länge gezogen hätte.

Und ja, ich wurde gut unterhalten, die Kampagne ist spannenden und nimmt, wie ich schon erwähnte, eine tolle Wendung.

Besonders toll finde ich aber die Tatsache, dass Electronic Arts auf einen Season-Pass verzichtet und alle weiteren Inhalte kostenlos veröffentlicht. Soll heißen, nicht nur der Multiplayer bekommt neuen Stoff, sondern auch der Singleplayer.

Die erste Erweiterung ist sogar schon verfügbar und heißt „Die letzten Jedi“, passend zum Kinostart von Episode 8. Mit dieser wird auch die Geschichte rund um Iden im Story-Modus fortgeführt.

Multiplayer

Ich habe den Multiplayer von Star Wars Battlefront 2 einige Stunden gespielt und muss euch ganz ehrlich sagen, dass ich einfach noch nicht genug gespielt habe, um die ganze Sache richtig einzuschätzen. Besonders wenn es um das Kontroverse Thema „Sternkarten“ und Pay-to-Win geht.

Daher werde ich Lootboxen und Sternkarten jetzt noch nicht groß thematisieren, schneide es aber Mal an:

Mit abgeschlossen Multiplayermatches und erreichen verschiedener Meilensteine erhaltet ihr Credits, mit welchen ihr Lootboxen kauft, mit diesen bekommt ihr wiederum Sternkarten.

Sternkarten können verschiedene Dinge mit sich bringen, wie verbesserte Fähigkeiten für Truppler, Helden oder Fluggeräte. Diese Sternkarten konnte man bis vor Release von Battlefront 2 auch mit echtem Geld erwerben. Man hat zwar keinen Einfluss auf das, was Sternkarten mit sich bringen, doch wenn man genug Kohle reinsteckt, kann man sich durchaus einen Vorteil erkaufen.

Aber kommen wir erstmal zu einem anderen Thema: Maps und Modi.

Maps und Modi

Wir bekommen wieder eine dicke Auswahl an Maps geboten, die uns zu bekannten Schauplätzen und Planeten befördert. Besonders positiv ist die Inszenierung und die Vielfalt der Mapdesigns aufgefallen, man fühlt sich mehr denn je in einer richtigen Schlacht.

Bei den Spielmodis finden wir alte bekannte, wie Angriff und Gefecht vor, aber auch neue, wie Sternenjäger-Angriff und Helden vs. Schurken. Besonders der erstgenannte neue Modus wurde in Battlefront 1 stehts vermisst.

Helden und Co.

In Battlefront haben wir noch Powerups ergatter, um auf dem Schlachtfeld für Unruhe zu sorgen.

In Battlefront 2 können wir uns Helden, Fluggeräte und Co. nun direkt im Multiplayer mit Credits kaufen, die wir während der Runde sammeln. Spielt man gut und im Team, winken viele Credits, mit welchen wir uns starke Helden erwerben können.

Grafik

Star Wars Battlefront war schon eine Augenweide, das muss man schon sagen und Battlefront 2 legt noch eine kleine Schippe obendrauf. Da kann man EA, Dice und Co. echt nur loben. Da stellt man sich auch gleich die Frage, warum Need for Speed Payback (unser Test) grafisch so Sch!%#e geworden ist, es geht doch auch anders, wie wir sehen.

Insgesamt einfach Hammer und ich habe auf der normalen PlayStation 4 gespielt, auf dem PC denke ich, wird es noch einen Ticken besser ausschauen. Viele Details, tolle Licht- und Schatten- Effekte – einfach klasse.

Gameplay

Wer Star Wars Battlefront gespielt hat, wird merken, hier hat sich bei der Steuerung auf dem Schlachtfeld nicht viel verändern. Sie ist Shooter üblich, also nichts Neues, man ist schnell drin.

Positiv ist mir die Steuerung beim Fliegen aufgefallen, hier hat man nämlich im Vergleich zum Vorgänger handangelegt. Neben der Steuerungen beim Fliegen, die nun wesentlich leichter von der Hand geht, und das besonders für Einsteiger, wurde auch das Zielen auf feindliche Ziele vereinfacht. Es macht insgesamt wesentlich mehr Spaß.

Wie beim Vorgänger haben wir auch wieder die Wahl zwischen Third-Person und Ego-Shooter-Perspektive, was die meisten freuen dürfte, da hier jeder seine Vorlieben hat.

Fazit

Insgesamt ist Battlefront 2 ein tolles Spiel geworden, man hat auf die Fans gehört und diverse Wünsche für diese umgesetzt. Die Grafik und das Gameplay hat wie im Vorgänger überzeugt. Der Multiplayer, bis auf das Sternkarten-System, ebenfalls.

Die Story war zwar etwas kurz, hat aber eine tolle Geschichte erzählt, die von EA nach und nach fortgeführt wird.

Für Shooter-Fans ist Battlefront 2 nicht unbedingt ein muss, aber auf jeden Fall für Star Wars-Fans.

Deine Meinung
Top
3
Her damit
0
Hammergeil
0
Schrott
0
Skandal
0
Sinnlos
0
Kommentar schreiben
KATEGORIE
Passende Angebote zum Thema
Dein Wochenrückblick! Kostenfreier Newsletter, 1x wöchentlich direkt per E-Mail.
Abonnieren
Testbreichte Smartphones, Smartwatchs, VR-Brillen, Konsolen uvm. Suche, Vergleiche und finde das beste Produkt für dich, mit unserer neue Testübersicht. Vergleichs-Tool Merkliste Amazon-Preisverlauf Erst informieren und vergleichen, dann kaufen Öffnen