WWE 2K18 im Test

von Sven 6 0 vor 4 Wochen am 20.11.2017
© 2K Games

Wir haben von 2K den neuesten Wrestling-Ableger - WWE 2K18 erhalten und ausgiebig getestet.

Mit WWE 2K18 zeigt uns 2K Sports wieder einmal was wir für Möglichkeiten im und außerhalb des Ringes haben. Wie sich der neueste Ableger der Wrestling-Reihe geschlagen hat und wo er sich vom Vorgänger unterscheidet, erfahrt ihr hier.

Inszenierung und Grafik - WWE 2K18

Optisch betrachtet ist der neueste Ableger der Wrestling-Reihe eine reine Augenweide, mit ganz viel Liebe zum Detail. Die aktuellsten Superstars des World Wrestling Entertainments sind so realistisch dargestellt, dass sie sofort wiedererkannt werden.

WWE 2K17 vs. WWE 2K18 - Charakter-Vergleich - Grafik-Details

Die Ring Entrances (Ring-Einlauf) sind sehr gelungen, sodass man das Gefühl hat, man befindet sich beim Raw Montagabend-Event mittendrin.

Ebenfalls ein weiterer gelungener Aspekt sind die Move-Einlagen unserer Lieblings-Wrestler, die wir alle aus dem Fernsehen kennen. Jedoch enttäuschen Animationen im Ring, diese wirken sehr schleppend und unzureichend. Als Beispiel dient hier eine In-Ring-Konfrontation mit einem separaten Superstar, der sich mit ins Spiel einbringt.

Die Bewegungen sind sehr lückenhaft und zeigen keine fließenden Bewegungen beim Angriff. Ebenfalls ziemlich lückenhaft sind manche Angriffe, wenn der Gegner auf dem Boden liegt. Man visiert den Kopf des Gegners an, doch das Resultat ist ein Angriff auf die Matte.

Ein weiterer negativer Aspekt sind abgehackte Übergänge zwischen den laufen im Ring bis zum Klettern auf die Ringseile. Immer wieder kommen wir in Situationen wo es zu abgehackten Übergängen kommt. Solche und weitere optischen Fehler sind aber nichts Neues, diese Probleme gibt es schon seit Jahren bei unserer Wrestling-Spiel-Reihe.

Positiv beeinflusst haben uns die kleineren Inszenierungen, wie die selbst entworfenen Plakate und die klaren Reaktionen der Zuschauer, sobald deren Fan-Liebling oder deren gehasster Bösewicht auftaucht. Wie hier im nachfolgenden Video zu sehen.

Einen Nachteil gibt es jedoch optisch betrachtet. Unsere beliebten WWE-Legenden sehen im Gegensatz zu den aktuellen Superstars relativ mau aus. Als Beispiel dient hier der Vergleich der WWE-Legende Stone Cold Steve Austin, der im Gegensatz zu Seth Rollins wie eine billigere Variante aussieht.

Wrestling Roster und Game Modi´s

Dieses Jahr gibt es den bisher größten Wrestling-Kader und der kann sich absolut sehen lassen. Von unseren WWE-Legenden bis zu den heutigen Superstars der WWE, insgesamt kommen wir so auf mehr als 150 spielbare Charaktere. Hier könnt ihr also jedes eurer Fantasy Matches geschehen lassen, denn es sind alle bekannten Größen aus vergangenen Zeiten und heute vertreten.

Kommen wir nun zu den verschiedenen Game Modi´s. Dieses Jahr habt ihr echt eine riesige Auswahl an Möglichkeiten, wie ihr eure Zeit mit WWE 2K18 verbringen könnt.

Ob ihr euch für die schnellen Matches und deren Match-Typen entscheidet, wie die Klassiker 1 vs. 1 bis zu “Tag Team Matches” bis zu den legendären Spiel-Varianten “Elimination Chamber”. Wir haben Zugriff auf das gesamte Roster jeder Show, ob Smackdown, Raw oder NXT. Wir haben die freie Auswahl, wo wir kämpfen, wie wir kämpfen und gegen wen wir kämpfen.

Neben diesen erwähnten Spielmodus habt ihr noch weitere Möglichkeiten, wie den Karriere-Modus, wo ihr euren Charakter selbst erstellen könnt. Ihr könnt entscheiden, wie er aussieht, wie er rumläuft und das geht selbst mitten im Karriere-Modus.

Aber kommen wir zum wichtigen Aspekt des Karriere-Modus. Ihr startet im Performance Center und lernt die grundlegenden Aspekte eines jeden In-Ring Performers. Habt ihr das geschafft, steht euch ein Wechsel zu Raw oder Smackdown bevor und dort müsst ihr ständig neue Entscheidungen treffen. Wollt ihr ein Fan Liebling sein oder der BUH-Mann.

Wollt ihr um jeden Preis WWE Universal Champion werden, dann müsst ihr wohl einige fragwürdige Entscheidungen treffen, doch das bleibt euch selbst überlassen. Der Story-Modus verspricht sehr viel Abwechslung und spannende Dialoge, jedoch gibt es auch hier wieder etwas zu kritisieren, sofern man nicht mitten in einer Rivalität mit einem anderen Superstar steckt. Kämpft man von einem Kampf zum nächsten, wird es auf Dauer ziemlich langatmig.

Ein Pluspunkt im Spielmodus “Karriere” ist der zurückgebrachte Backstagebereich. Hier könnt ihr hinter die Kulissen schauen und mit eurem selbsterstellten Charakter den Backstage-Bereich erkunden. Sehr cool umgesetzt.

Ein weiterer sehr erwähnenswerter Spielmodus ist “Road to Glory”, hier tretet ihr in Online Matches gegen andere Spieler an und qualifiziert euch für die ganz großen Pay Per Views.

Also in Sachen Spielmodus hat WWE 2K18 dieses Jahr ganz großes rausgehauen.

Gameplay

Kommen wir nun zur Spielsteuerung, hier kam es zu leichten Verbesserung der sehr komplexen Spielsteuerung. Für diejenigen unter euch, die noch kein WWE-Spiel gespielt haben wird es anfangs sehr gewöhnungsbedürftig sein - geübte Spieler werden jedoch sofort den unterschied merken.

Durch das Bedienen des rechten Analogsticks und der Buttons, die situationsabhängig zu bedienen sind, gibt es zahllose Varianten eure Gegner zu verletzen, ob mit Schlägen, Griffen oder Tritten. Natürlich erhaltet ihr nach einer bestimmten Zeit den Finisher-Move eures Lieblings-Athlete, jedoch werdet ihr spätestens hier merken, dass eure KI-Gegner im gegensatz zu den Vorgänger hartnäckiger geworden sind. Selbst wenn ihr bei all den Konter-Versuchen es schafft euren Gegner zu Boden zu bringen und denkt, ihr habt das Match gewonnen, ist das ein Irrtum.

Das neue System der KI ist widerspenstiger. Natürlich kommt es darauf an, mit wem ihr spielt. Beispielsweise ein Match mit Braun Strowman gegen Enzo Amore ist in spätestens 50 sec vorbei.

Neben den oben erwähnten widerspenstigen Teil der KI-Gegner, gibt es auch einen Punkt, der ziemlich realistisch im Gegensatz zu den Vorgängern ist. Heavyweight Kämpfer erledigen Cruiserweight Kämpfer schneller, als Gegner in deren Gewichtsklasse. Dies wurde dieses Jahr berücksichtigt. Somit können Spiele nicht nur länger als im Vorgänger dauern, sondern auch schneller vorbei sein.

Bei WWE 2K17 konnte man seinen Gegner erst erfolgreich pinnen, sobald ein Körperbereich rot angezeigt wird - das ist nun nicht mehr der Fall. Sobald ihr einen Gegner habt, der einige Gewichtsstufen unter euch ist, wird der Kampf schnell vorbei sein.

Ein weiterer erwähnenswerter Punkt sind die sogenannten Ringside Unterbrechungen - hier schalten sie Manager oder andere Kämpfer ein um den momentanen Stand des Matches zu ändern. Dies war auch schon Teil der älteren Wrestling-Games, jedoch wurde dies verfeinert und verbessert, was für ein noch schöneres Spielerlebnis sorgt.

Nachteil im Gameplay gibt es jedoch trotzdem. Wie oben kurz erwähnt, werden sich Spieler, die noch nie mit einem Wrestling-Spiel zu tun hatten, es sehr schwer haben. Beispielsweise bei jedem Konter, ob im Ring oder außerhalb des Ringes - hier gibt es ein kurzes Zeitfenster, wo ihr auf der PS4 die R2-Tasten drücken müsst, dieses Zeitfenster ist so kurz, dass selbst erfahrene Spieler dort Probleme haben könnten.

Fazit zu WWE 2K18

WWE 2K18 ist ein absolutes “Must-Have” für jeden WWE Fan. Für jeden anderen ist es sehr empfehlenswert, man sollte jedoch eine gewisse Einarbeitungszeit in betracht ziehen, da es für Neulinge anfangs etwas schwierig werden kann.

Abgesehen von den optischen Fehlern die im Spielgeschehen auftreten, ist es ein sehr gelungenes Spiel, jedoch stellt sich die Frage, wie lang kann 2K Games diese Spielreihe noch am Leben erhalten, da praktisch gesehen nichts neues etabliert wird.

Deine Meinung
Top
3
Her damit
1
Hammergeil
2
Schrott
0
Skandal
0
Sinnlos
0
Kommentar schreiben
KATEGORIE
Passende Angebote zum Thema
Dein Wochenrückblick! Kostenfreier Newsletter, 1x wöchentlich direkt per E-Mail.
Abonnieren
Testbreichte Smartphones, Smartwatchs, VR-Brillen, Konsolen uvm. Suche, Vergleiche und finde das beste Produkt für dich, mit unserer neue Testübersicht. Vergleichs-Tool Merkliste Amazon-Preisverlauf Erst informieren und vergleichen, dann kaufen Öffnen